Monika Kasper

In diesem Bereich sollen Reilinger/innen zum Thema "Corona" zu Wort kommen.
Es wird in Interviewform aufgezeigt, wie dieses Virus unser tägliches Leben beeinflasst.
Vorschläge für Themem und Interviewpartner/innen sind willkommen!
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
charly1607
Site Admin
Beiträge: 37
Registriert: 24. Mär 2020, 09:20

Monika Kasper

#1 Beitrag von charly1607 »

Monika Kapser, 56 Jahre jung, Vorsitzende des Vereins "Amici Reilingen-Mezzago".
http://reilingen-mezzago.de/

moni_640x480_kaushan34.jpg
moni_640x480_kaushan34.jpg (57.13 KiB) 1285 mal betrachtet

Frage:
Was wissen Sie über die derzeitige Situation in Mezzago?

Antwort:
Unsere Partnergemeinde Mezzago liegt ja in der norditalienischen Lombardei zwischen Bergamo und Mailand und somit mitten in einem Krisengebiet.
Wir sind – zusammen mit unserer Gemeindeverwaltung - in ständigem Kontakt mit der Gemeinde Mezzago und wissen, dass dort schon einige Personen wegen des Corona-Virus verstorben sind.
Auf der offiziellen Homepage der Comune di Mezzago wurde ein Dank veröffentlicht für die hohe Anteilnahme der deutschen Partnergemeinde Reilingen und der französischen Partnergemeinde Saint Pierre de Chandieu.


Frage:
Haben Sie von hier aus Möglichkeiten, unserer Partnergemeinde in irgendeiner Form zu helfen

Antwort:
Leider ist dies in keiner Form aktiv möglich.
Viele unserer Mitglieder stehen jedoch in engem Kontakt zu Personen in Mezzago, mit denen sie schon viele Jahre einer engen Freundschaft verbindet.
In Zeiten, in denen bei uns Ausgangsbeschränkungen oder gar Ausgangssperren wie in Italien bestehen und somit soziale Kontakte sehr eingeschränkt sind, kann ein Kontakt per Telefon, Skype, Email, WhatsApp oder SMS hilfreich sehr sein.


Frage:
Gibt es während der nächsten Wochen noch Vereinsarbeit bei den „Amici“ und gibt es noch eine funktionierende Kommunikation unter den Vereinsmitgliedern?

Antwort:
Die Vereinsarbeit beschränkte sich auf eine Kommunikation mittels der sozialen Medien.
Alle Arten von Veranstaltungen sind wie in unserer gesamten Gesellschaft derzeit ausgeschlossen.
Die von uns im Jahr 2020 geplanten Aktivitäten sind vom weiteren Verlauf der Corona-Krise und den damit verbundenen Restriktionen abhängig.


Frage:
Ist dieses Jahr ein Austausch mit der Partnergemeinde geplant und wird dieser dann auch stattfinden?

Antwort:
Es waren ursprünglich ein Jugendaustausch im Sommer und eine Partnerschaftsbegegnung im Oktober geplant.
Da aus heutiger Sicht niemand den weiteren Verlauf der Pandemie und deren Auswirkungen abschätzen kann, müssen auch wir zu gegebener Zeit die erforderlichen Entscheidungen treffen.


Frage:
Nun noch eine Frage zu Ihnen. Sie sind berufstätig und arbeiten bei der Firma Hoffmann Stanz-und Erodiertechnik.
Sind an ihrem Arbeitsplatz Einschränkungen wie Kurzarbeit oder ähnliches zu erwarten.

Antwort:
Seit letzter Woche ist auch mein Betrieb von Kurzarbeit betroffen. Momentan baue ich noch Überstunden und Resturlaub ab. Wie es danach weitergeht werden wir abwarten müssen. Unsere Betriebsleitung macht alles Menschenmögliche, um uns gesundheitlich und finanziell zu schützen und stützen.


Frage:
Möchten noch einige persönliche Worte an die Besucher dieses Forums richten?

Antwort:
Ich hoffe, dass alle Bürger Reilingens, die Mitglieder unseres Vereins sowie unsere leidgeprüften italienischen Freunde diese schreckliche Pandemie möglichst unbeschadet überstehen und wir uns alle bei vielen gemeinsamen Veranstaltungen wiedersehen.

Bitte beachten Sie alle Vorsichtsmaßnahmen und bleiben Sie gesund!!!!!!

http://reilingen-mezzago.de/hp/index.ph ... in-mezzago

Antworten